#crescendo

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 19.15 Uhr
MMKK – Museum Moderne Kunst Kärnten, Burggasse 8

Seit 2006 sammelt das Künstlerinnenduo Eva Paulitsch und Uta Weyrich im öffentlichen Raum selbstgedrehte Handyvideos von Jugendlichen und jungen Erwachsenen und bauen damit ein weltweit einzigartiges Videoarchiv auf.
In der aktuellen Arbeit # crescendo beschäftigen sie sich zum ersten Mal mit der Audiospur der Handyvideos.
Sie ließen den Originalton aller Videos aus ihrer Sammlung transkribieren und erweitern damit ihr „no-story video“- Archiv mit einer neu angelegten „no-story audio“ – Sammlung.
Im Entkoppeln von der filmischen Ebene stehen die versatzstückhaften und oft nur unverständlich wahrnehmbaren Dialoge für sich selbst und bekommen eine eigene Realität.
In der Materialisierung in Schrift wird Sprache nun selbst zum Bild und in Form von Wandarbeiten in ihrer Zusammenschau zu einer minimalistischen Polyfonie rätsel- und versatzstückhafter Erzähllandschaften.

Eva Paulitsch (A) & Uta Weyrich (D) haben beide an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart studiert und arbeiten seit 2003 als Künstlerteam zusammen. Sie leben und arbeiten in Berlin und Stuttgart.

http://www.pw-video.com/ 

Vernissage:

  • Mag.a Christine Wetzlinger-Grundnig (Direktorin MMKK – Museum Moderne Kunst Kärnten)
  • Univ. Prof. Dr. Klaus Schönberger (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
    Ethnografisch und künstlerisch mit und über Handyfilme forschen

http://www.mmkk.at/

Advertisements